Allgäu Triathlon 2013: Hawaiisonne, stramme Wadeln und bayrische Todesameisen

IMG_4615IMG_4820IMG_5562

Leute, war das heiß. Hawaiifeeling auf der ganzen Linie. Muss an Hannes „Hawaiitours“ Blaschke liegen, der dieses Jahr das Organisationsruder übernommen hat. Geschwommen wurde im klaren Alpsee, wo die Triathleten am Ende wie Phönix aus der Asche auftauchten und sich Richtung Ufer kämpften. Das Piratenboot der Presseleute dabei immer im Rücken. Dann aufs Rad, mit strammen Wadeln den Berg hoch und dann den Berg wieder runter. Allerdings ohne Lavagestein, dafür mit Kühen und hochambitionierten Helfern, die kuhglockenbewaffnet anfeuerten. Die Bilder beweisen , dass viele Teilnehmer– vor allem die Damen! – mit einem Lächeln im Gesicht die Oberdorfer Serpentinen hochstrampelten. Ob das auch an Hannes lag,  bleibt ein Rätsel. An der idyllischen Lauftrecke überlebte ich nur knapp einen Angriff bayrischer Todesameisen, die mir maßstabsgetreu das Relief der  hawaiianischen Inselkette in den ins Illerufergras gebetteten Oberschenkel bissen. Zur Wiederbelebung des ungetrübten Urlaubsfeelings hüpfte ein gutgelaunter Sportsmann mit Sonnenschlapphut an mir vorbei. Der hatte sich auf der Radstrecke nicht „ins Koma geschossen“, wie Johannes Moldan im Vorfeld vor dem anspruchsvollen Höhenprofil gewarnt hatte. Das Finisher-Shirt gab’s übrigens zum Selberbasteln – sogar für die Zuschauer. Jeder, der am Morgen ohne Sonnencreme losgezogen war,  hatte am Ende eins!

Auf  www.myperfectsnapshot.de gibt es noch mehr Impressionen vom Wettkampf. Dort findet ihr nicht nur die  Erstplatzierten, sondern auch Lothar Leder auf einem – dank Weitwinkel – Minifahrrad, dazu lächelnde und fliegende Athleten und – natürlich Tobi. Viel Spaß damit!

Hier geht’s zu den Fotos des Allgäu-Triathlons. 

Advertisements